Nachtrag Holzwickede – Post zur 9. Fortsetzung

21.02.2024

Zu Hauptlehrer Clemens Broer  noch eine Postkarte  16.X.1900 an Fräulein Margareta Broer und hier die nähere Angabe zu Holzwickede in der Adresse mit  Hohenzollern 4

 

Ferner noch ein Ensemble zu Haus Luicke und seine Entwicklung.

Zunächst einmal Vater Ludwig und Sohn Carl Luicke, dann der Erstbau als Detail aus einer Lithografie. Es war wohl Hochsommer in Holzwickede im Jahr 1898. Die Damen flanieren mit Sonnenschrim auf der Ecke Hohenleuchtestraße (Richtung Sölde und der Kaiserstraße, die ab hier  nach Süden unter Hengser Weg firmierte) und rechts der imposante Neubau  von Carl Luicke. Die wunderbare Lithografie von Julius Hinnerwisch Jahr  1905 zeigt den  Ortsteil Hohenleuchte  mit dem Neubau Luicke. Die katholische Kirche mit Pfarrhaus soeben errichtet, denn der Glockenreiter auf der in den Bäumen versteckten katholischen Schule (ab 1928 Firmierung als Aloysiusschule)  wurde noch nicht entfernt. Die Straßen natürlich noch  mit Lehmboden belassen.

 

Bis demnächst wieder einmal, Ihr E.-M.Eden, Holzwickede